Janas Trauer- und Heilweg

Unter dem Pseudonym Jana habe ich, die Mutter von Lars Andreas, in den ersten Jahren hier von Zeit zu Zeit Gedichte, Gedanken, Texte, Notizen veröffentlicht. Meine Absicht dabei war und ist, Sie, liebe LeserInnen, euch, liebe FreundInnen, an meinem Trauer- und Heilweg teilhaben zu lassen.

Hier lang geht es zu

Warum ich schreibe? Mein Trauerweg ist ein expressiver. Mit Schreiben, mit Selbstausdruck (Malen oder mit Ton gestalten) habe ich meinen Gefühlen eine sichtbare Form und Raum gegeben. So sind eine Reihe Texte, Gedichte, Buchstabengewebe, Geschichten, Bilder und Skulpturen entstanden, die wie Ventile wirkten und mir halfen, das Unbegreifliche zu formulieren, zu formen …

Nach dem Tod meines Sohnes Lars im Sommer 03 stand meine Welt Kopf. Wer selber ein Kind verloren hat, kann dies nachvollziehen.

Ich habe von vielen lieben Menschen, FreundInnen, Verwandten und auch von TherapeutInnen und Fachpersonen Hilfe empfangen dürfen, nachdem ich erkennen musste, dass ich nicht einfach die starke Frau markieren musste. Dass ich ganz schwach sein durfte.

Das Trauerseminar bei Jorgos Canacakis (siehe Adressen > Seminare) war für mich der entscheidende Wendepunkt. Wer gerne mehr darüber wissen will, kann gerne nachfragen. Dort habe ich erlebt, wie befreiend das Stehen zu meinen Gefühlen ist, wie heilsam, wie wichtig.

Langsam habe ich den Boden unter meinen Füssen wieder gefunden und mich dem neuen Leben danach gestellt. Zu akzeptieren und mich (ohne Bitterkeit) dem Leben erneut zu stellen sind für mich die wichtigsten Entscheidungen gewesen auf meinem Weg. Auch das ruhige Wissen um eine göttliche Existenz, die für mich sehr undogmatisch und übergeordnet ist, hilft mir zu leben. Im Hier und Jetzt.

Ich danke allen, die ein Stück Weg mit mir gehen … und auch gegangen sind.

Kontakt unter: jana[[[ät]]]elterntreffpunkt-girasol.ch